5 Schritte zur Steigerung deiner Motivationsfähigkeiten


5 Schritte zur Steigerung deiner Motivationsfähigkeiten


Es ist kein Geheimnis, dass das Leben hart sein kann. Das gilt besonders für alle, die ein erfülltes und erfolgreiches Leben führen wollen. Der wohl wichtigste intrinsische Faktor, der dafür verantwortlich ist, sich vom Rest der Bevölkerung abzuheben, ist die Motivation. Die dich letztlich dazu anteibt, auch den Mut zu haben, etwas zu tun.

 

Motivation ist die eine Variable, die es dir ermöglicht, dich selbst voranzutreiben, wenn andere um dich herum aufgeben und eine Herausforderung nach der anderen suchen, um sie zu bewältigen.

 

Wenn du gerade eine Durststrecke in Sachen Motivation durchlebst oder wenn du dich selbst noch nie als motivierte Person gesehen hastn, es aber gerne werden möchten, solltest du diesen Artikel unbedingt lesen.

 

ier werden wir 5 hilfreiche Schritte erörtern, die - in keiner bestimmten Reihenfolge - ein wirksames Mittel sind, um deine allgemeine Motivation und deinen Antrieb zum Erreichen der Ziele, die du dir gesetzt hast, zu steigern!


Kenne dein Warum

Hört sich ausgelutscht an. Ich weiß. Aber dennoch empfinde ich dies nach wie vor als sehr wichtig. Denn auch bei mir ist es dass, was mich am meisten motiviert. Ist das “Warum” eher schwach, habe ich keine Lust, lange an dieser Sache zu bleiben bzw. diese zu verfolgen. Warum auch?

 

Auch wenn es offensichtlich erscheint, ist es wichtig, die Gründe und die Leidenschaft zu kennen, die hinter den Zielen stehen, die du verfolgst um zu der besten Version von dir selbst zu werden. Wenn du dir zum ersten Mal ein Ziel setzt oder etwas erreichen willst, ist dein "Warum" dafür normalerweise ziemlich klar. Im Laufe der Arbeit auf dieses Ziel hin kann diese Grundlage jedoch schnell in Vergessenheit geraten.

 

Täusche dich nicht: Immer wenn du unermüdlich auf etwas Sinnvolles hinarbeitest, egal wie wichtig es ist, wird es Tage geben, an denen du dich weniger motiviert fühlst als an anderen. Wenn du dir immer wieder bewusst machst, warum du überhaupt damit angefangen hast, kannst du mit einem zweiten (oder dritten oder vierten) Windstoß wieder aufstehen und weitermachen.


Kenne deine Richtung

Extreme Motivation neigt dazu, den Kopf hängen zu lassen und wie ein Wahnsinniger zu arbeiten. Es gibt Zeiten, in denen diese Einstellung von Vorteil ist. Aber ein gewisses Gefühl für die Richtung muss beibehalten werden. Große Ziele bestehen selten aus Punkt A und Punkt B.

 

Stattdessen ist es wichtig, einen allgemeinen Überblick über jeden einzelnen Schritt auf dem Weg zum Ziel zu haben. Es ist zwar wichtig, dass du dich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Aber nur wenn du hin und wieder nach oben blickst, um die nächste Phase deines Plans zu beginnen, kannst du weiterhin in die richtige Richtung gehen und deine Motivation aufrecht erhalten!


Erlaube dir kleine Siege

Ganz gleich, wie viel (oder wenig) Motivation du für ein Ziel aufbringst, wenn du dich auf dem Weg zum Ziel nicht an kleinen Erfolgen erfreust, ist das ein sicherer Weg, dass dir der Sprit ausgeht, bevor du ankommst.

 

Sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen und sich mit weniger als dem zu begnügen, was man sich vorgenommen hat, ist zwar zu vermeiden, aber es ist auch schädlich, sich auf dem Weg dorthin der Erfüllung zu berauben. Nimm dir bei der Verfolgung deiner Ziele Zeit, dich selbst zu belohnen, wenn du einen der (oft vielen) kleinen Schritte auf dem Weg dorthin geschafft hast. Das erhöht deine Selbstmotivation und auch dein Selbstvertrauen.


Du gegen dich selbst, nicht du gegen die anderen

Dies ist ein Schritt, den fast alle von uns hören müssen. Vergesse nicht, dass deine Ziele DEINE Ziele sind. Wenn du dich von den Zielen anderer diktieren lässt, was du anstrebst, bist du auf dem Holzweg. Schließlich wirst du nie die nötige Motivation finden, um etwas Großes zu erreichen, wenn du nicht selbst davon überzeugt bist, es zu tun. Was auch immer du willst, vergleiche dich nur mit der Person, die du am Vortag warst.


Kontrollierter Tunnelblick

Bedenke diese Tatsache: Welches große Ziel oder welche Errungenschaft du auch immer anstrebst, es betrifft höchstwahrscheinlich nur eine Facette deines Lebens. Unabhängig davon, ob es sich um ein berufliches, sportliches oder persönliches Ziel handelt, wird der Rest deines Lebens nicht stillstehen, während du dieses Ziel anstrebst. Es ist unvermeidlich, dass sich ein Großteil deiner Motivation und Energie auf den größten Sieg konzentrieren wird, den du anstrebst.

 

Ich kann dir jedoch versichern, dass dein Gefühl der Erfüllung nachlässt, wenn du die Ziellinie erreichst und feststellst, dass du jede andere Facette deiner Persönlichkeit vernachlässigt hast, um das Ziel zu erreichen.

 

Ausgewogenheit ist immer der Schlüssel. Lass nicht zu, dass der Rest deines Lebens auf der Strecke bleibt, während du einem Traum nachjagst!


Das könnte dich auch interessieren